Hero

Am vergangenen Wochenende starteten die TVI Aerobic Formationen bei den Offenen Niedersächsischen Meisterschaften in Wolfenbüttel. Den Anfang am Samstag Vormittag machten die jüngsten Teams im Rahmen des Nachwuchspokals.

Emilia Bresch (AK 9-11 Level 1)konnte sich im Saisonverlauf ein weiteres mal steigern und erreichte in einer der stärksten Konkurrenzen den 4.Platz. Ebenfalls imEinzel (Level 2) vertraten gleich 3 TVI- Athletinnen die Farben Ibbenbürens.Marieke Meyer, die zu Saisonbeginn kurzfristig durch einen verletzungsbedingten Ausfall ihrer Trainingspartnerin vom Duo auf ein Einzel umstellen musste, freute sich zum Schluss über Platz 10. Platz 9 ging mit hauchdünnem Vorsprung (0,08Pkt) durch kompliziertere Schrittfolgen an ihre Vereinskollegin Charlotte Lienesch. Die erste Überraschungsmedaille des Tages ging an Miriam Kuper, die in ihrer ersten Wettkampfsaison bereits die zweite Treppchenplatzierung ablieferte und überglücklich die Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte.

Romy Siermann und Amelie Von der Heide belegten bei ihrem 2. Wettkampf der Saison in dieser Konstellation den 2.Platz (AK 9-11) und mussten sich nur der Konkurrenz aus Zizenhausen geschlagen gegeben. Ihre enorme Steigerung in der Ausführung ließ sich auch in den Wertungsnoten ablesen.

Der anschließende Wettbewerb im Rahmen der Niedersächsischen Landesmeisterschaften am Nachmittag ging erfolgreich weiter mit der ersten Goldmedaille für den TVI. Das 5er Team mit Alina Wübbelsmann, Carlotta Stroth, Lara Althermeler, Hannah Tietmeyer und Lina Krömer (AK 12-14,Level 2) wusste in allen 3 Teilnoten zu überzeugen und konnte sich mit über einem Punkt Vorsprung souverän von den Gegnern absetzen.

Auch das Kooperationsteam mit Luka Otte, Merle Althaus und 3 Athleten des SVC Münsterland zeigte nach Schwächen zu Saisonbeginn endlich ihr Potential und erkämpfte sich verdient den 1.Platz. Sie waren zwar Punktgleich mit ihrem härtesten Gegner aus Rotenburg, bekamen aber aufgrund der besseren B-Note für die Ausführung den Sieg zugesprochen.

Am Sonntag ging es dann um alles bei den Einzelstartern und Trios:
Anna Lienesch, Lina Krömer und Lisa Tietmeyer schafften im Trio (AK 12-14, Level 2) das unglaubliche Tripple und gehen nun ungeschlagen mit der 3. Goldmedaille im 3.Wettkampf in das Saisonfinale beim Länderpokal in Berlin an Pfingsten.

Platz 5 erreichte das Trio (AK 12-14, Level1) mit Merle Althaus, Franziska Meyer und Luka Otte, die in dieser Saison das erst Jahr in der älteren Altersklasse antraten und nach einer sauberen Vorführung langsam den Anschluss bei den häufig 2 Jahre älteren und dementsprechend erfahreneren Athleten halten konnten und mit einem Rückstand von 0,05Pkten nur knapp den 4.Platz verpasst haben.

In der AK 18+ kämpften Leonie Stallbörger, Marisa Bücker und LisaMarie Hohmann um die begehrten Podestplätze. Lagen sie noch in der A-Note (Artistik) und B-Note (Ausführung) vorn, so mussten sie sich aber in der Endabrechnung der deutlich höheren Schwierigkeitsnote des Risaer Trios geschlagen geben und belegten hinter Ingelheim, Hannover und Risa den undankbaren 4.Platz.

Elisa Freund konnte in der stärksten Konkurrenz, im Einzel 18+, bei der nicht wenige Athletinnen um die Qualifikation zur Europameisterschaft im September im italienischen Ancona kämpften,mit ihrer Ausstrahlung überzeugen, landete jedoch in der Endabrechnung aufgrund eines unglücklichen Sturzes auf Platz 8. Als letzter TVI-Starter ging Leza Bohnet auf die Fläche und konnte gleich 2 Gegner aus Riesa und Mahlow hinter sich lassen und erreichte Rang 5.

 Bericht: Judith Dortmann | TV Ibbenbüren | 22.05.2017